WARNING! Not everything on this website is public domain.
It is ILLEGAL to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
And it is an EVEN WORSE OFFENSE to omit the names of authors / translators.

The Lied, Art Song, and Choral Texts Archive

Der Trinker

Song Cycle by Franz Xaver Zintl (1903 - 1987)


1. Ihr, die ihr geht an mir vorbei

Language: German

Authorship


Ihr, die ihr geht an mir vorbei
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

2. Wo ist mein Traum geblieben

Language: German
Translation(s): ENG

Authorship

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

    * ENG English (Sharon Krebs) , "What happened to my dream", copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission

Wo ist mein Traum geblieben,
Mein rosenroter - von Frauen
In Gärten und ihrem Lieben
In Nächten, warmen, blauen?

Wo ist mein Traum geblieben,
Mein Traum von Rossedampf
Und Siegen, Wunden und Hieben
Und blutrot hellem Kampf?

Im Glase dunkelt Burgunder
Und treibet leichten Schaum --
O warum gingst du unter,
Jugend, du schöner Traum?

Confirmed with Hermann Hesse, Sämtliche Werke, herausgegeben von Volker Michels, Band 10 Die Gedichte, bearbeitet von Peter Huber, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2002, page 64.


Submitted by Sharon Krebs


3. Nächtelang, die Stirn in heißer Hand [
 text verified 
]

Language: German
Translation(s): FRE

Authorship

See other settings of this text

Available translations, adaptations, and transliterations (if applicable):

    * FRE French (Pierre Mathé) , "Jeunesse, joli rêve ?", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission

  Jugend, du schöner Traum?

Nächtelang, die Stirn in heißer Hand,
Bin ich über Büchern wach gesessen.
Was ich suchte, fand ich nicht; und was ich fand,
Hab ich seither jahrelang vergessen.

Nächtelang mit heiß entbranntem Mund
War ich dann Gespiele schöner Frauen,
Und der Liebe Rätsel ward mir kund,
Reich an loher Lust und reich an Grauen.

Nächtelang versonnen und allein
Sitz ich nun und fühle mich versinken
In die wirre Nacht von Rausch und Wein,
Deren Lichter mir wie Geister winken.

Weisheit, der ich lange nachgejagt,
Worte, Lieder fühl ich in mir reifen
Und ich laß sie still und ungesagt
In die blauen Dämmerungen schweifen.


Search sheetmusicplus.com for Art song , Lieder, chansons, or works for solo voice

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for art songs or choral works